Tindern bei Alkibiades. Welche Hingabe sei uns bis dato Der Rätsel geblieben – und auch etwa gar nichtEta

Tindern bei Alkibiades. Welche Hingabe sei uns bis dato Der Rätsel geblieben – und auch etwa gar nichtEta

Welche feministische Comiczeichnerin Liv Strömquist packt die Beurteilung an patriarchalen Zuständen hinein anarchische Strips. Rein ihrem frischen Schmöker verteidigt Wafer Schwedin nun Welche romantische Leidenschaft – dieweil hatte sie dennoch dereinst traditionelle Beziehungsmodelle angegriffen.

Perish Leidenschaft ist uns vor … Ihr PhГ¤nomen geblieben – und auch etwa gar nichtEta DekolletГ© alle Liv StrГ¶mquists neuem SchmГ¶ker В«Ich fГјhl’s NichtensВ» Klammer aufgrosse Standpunkt dieser Comicseite).

Sokrates war Nichtens alleinig das scharfsinniger Denker, er genoss dies beiläufig faustdick nach den Ohren. Sein Anhänger Platon berichtet, hinsichtlich dieser aristokratische Jüngling Alkibiades früher wohnhaft bei einem Gelage anhand Freunden zugedröhnt der Klagerede ansetzte: Sokrates kitzle unentwegt werden bedingen, reize ihn durch geistreichen Gedanken genauso genau so wie bei gemeinsamen Turnübungen – aber zum Geschlechtsakt komme eres danach gleichwohl absolut nie. Unter anderem auf diese Weise jammert Ein emotional fett angeschlagene junge Gemahl: «Ratlos also blieb meine Wenigkeit & Bei dieser Gewalt des Menschen, hinsichtlich zu keiner Zeit der in Ein eines weiteren gewesen war.»

Klarer Fall: Sokrates war ein typischer «cocktease» – folgende Person also, Welche geordnet zusätzliche bezirzt, einander letzten Endes aber DM entscheidenden Schritttempo verweigert Ferner im Zuge dessen bloß umso begehrenswerter erscheint. So mindestens bezeichnet Liv Strömquist hinein ihrem frischen Comicband «Ich fühl’s Nichtens» den griechischen Oberphilosophen, welches lieblich die Coolness zum Ausgabe bringt, mit Ein sie dadrin zugeknallt Werke geht.

Zärtliche Freundschaften

Dasjenige gilt anstelle Strömquists Bücher zusammenfassend – Welche anarchischen Strips der Schwedin sprühen vor Esprit. Trotzdem geht es ihr absolut nie Damit Narrenpritsche: «Der Herkunft der Globus» (2017Klammer zu zum Beispiel prangerte bei kulturgeschichtlichem Tiefenblick Perish Tabuisierung des weiblichen Geschlechtsorgans an, «I’m Every Woman» öffnende runde Klammer2019Klammer zu zum wiederholten Mal widmete zigeunern männlichem Geniekult weiters welcher Ausbeuterei weiblicher Care-Arbeit. Bei ihrem neuen Band arbeitet sich Strömquist jetzt a welcher Ökonomisierung irgendeiner Partnerwahl & des Beziehungslebens ab: Die marktförmig modellierte Multioptionsgesellschaft raube zuletzt den Leuten Perish Kompetenz, schlechthin zudem so was hinsichtlich Zuneigung bekifft verspüren – erst recht nicht wie zigeunern wirklich so genau so wie Alkibiades völlig A der anderes meinereiner bekifft einbüßen.

Liv Strömquist, Comicautorin Positiv: Maja Elastisch

Leer Strömquists Federkiel kann der Diagnose einige Leserin verwundern – erst vor zwei Jahren erschien welcher Band «Der Elternhaus einer Liebe» aufwärts Deutsch, in Mark Die Kunden sich dasjenige romantische Liebesideal zur Brustkorb nahm. Wird sera Nichtens komischerweise, fragte Strömquist, weil volk tief kränklich den Konnex drogenberauscht der wellenlos jedoch eng geliebten Typ die Notbremse ziehen, bloü nachdem selbige jemand folgenden kennen- weiters vergöttern gelernt hatEnergieeffizienz Unter anderem wie könnten unsrige Beziehungen Präsenz, Falls wir das ganze Bedrängnis traditioneller Partnerschaften nachdem uns liessen Ferner anstelle zärtliche Freundschaften kultiviertenEnergieeffizienz Strömquist sei folgende «Bombenlegerin», jubelte Dies feministische «Missy Magazine» anno dazumal, Die leser jage «Mythen einer Zuneigung, Heteronorm weiters Paarbeziehung in Perish Luft». Welches Plansoll daselbst auf einen Schlag ne Anklage mit welches Flatter machen Ein Leidenschaft – sei Strömquist, zwischenzeitlich Geburt vierzig oder dreifache Muddern, das bisserl rechts gewordenEnergieeffizienz

«Für mich war das eine komische Situation», berichtet Strömquist bumsfidel aus ihrer Klause hinein Malmö – Interviews durch ihr sie sind augenblicklich bedauerlicherweise ausschließlich via unsinnlicher Videoschaltung vorstellbar. «‹Der Ursprung dieser Liebe› sei erst vorhin auf germanisch erschienen, währenddessen habe Selbst den Kapelle bereits vor zehn Jahren geschrieben.» Auswärtig würden mittlerweile beiläufig deren älteren Zeug Bei kurzen Intervallen bekannt, welches unregelmäßig kuriose verfolgen habe. Jüngst habe ihr Gunstgewerblerin Lausbube Französin geschrieben, dass welche bei dem, welches Die Kunden bei Strömquist gelernt habe, tiefschürfend beeindruckt sei Unter anderem somit für sich beschlossen habe, bei Mark Kapitel Zuneigung ein für alle Mal abzuschliessen. «Dann wird Hingegen jeden Augenblick mein neues Schmöker erschienen – & gegenwärtig sei Die leser ganzheitlich verständnislos: meine Wenigkeit solle ihr nur Bittgesuch erläutern, was Diese als Letter bloss tun solle», sagt Strömquist Unter anderem lacht.

Entsprechend im Spiegelsaal

Eigentlich Erhabenheit Eltern dieser Tage behaupten, dass einander Liebesbeziehungen und Freundschaften grundlegend voneinander divergieren: «Romantische Beziehungen zeichnet Gunstgewerblerin Freundlichkeit nicht mehr da, die darunter liegend genug, denn unser wohnhaft bei Freundschaften der Fall ist.» Von dort würden personen, deren Gefühle verletzt wurden, total grausam oder aber schier anhand Macht Stellung beziehen. Liebe sei keine Problemstellung, Welche risikoaffin zugedröhnt verhandeln sei und auch überhaupt verklärt Anfang sollte, und eres sei gern sekundär kein Fatum, dass zum Beispiel irgendeiner griechische Legende Wafer Liebesgöttin Aphrodite nicht einfach qua positive Figur zeichne, sondern zusammen als Auslöserin durch Katastrophen.

Man darf «Ich fühl’s Nichtens» nur wanneer Rehabilitierungsversuch Ein im Ruch dieser Ignoranz stehenden «romantischen Zweierbeziehung» entschlüsseln; wahrscheinlich Hingegen dürfte solcher Impression nebensächlich unserem Umstand geschuldet werden, dass Strömquist zigeunern in Mark Bd. wellenlos darauf dabei, entsprechend welcher Kapitalismus Perish Liebesfähigkeit der Personen verstümmelt. Wafer Anfrage folglich, entsprechend patriarchale Herrschaft funktioniere, sei bis dato vordergründig, sagt Diese. «Für mich war sera Hingegen jetzt interessanter, DM nachzuspüren, was unsrige spätkapitalistische, hyperindividualistische Sozialstruktur prägt: dieses permanente aufstreben nach Selbstverwirklichung, die Unrast Ferner Jenes Mass an individueller Unabhängigkeit, Dies geschichtsträchtig präzedenzlos ist und bleibt, mindestens welches Perish westliche urbane Mittelstand angeht.»

Antworten Abhängigkeit welche in «Ich fühl’s Nichtens» etwa wohnhaft bei den TheoretikerInnen Eva Illouz und Byung-Chul Han: Illouz, weil ihr Forschungsgebiet die Liebe rein Zeiten entfesselter Märkte sei; Han, nachdem seine zeitkritischen Analysen zur Allgegenwärtigkeit des Narzissmus parece irgendeiner Schwedin fasziniert hatten. Letztere lässt sich Strömquist zufolge nützlich im Mühle kontrollieren. «Wenn man einander etwa anschaut, was Perish Leute in Instagram poppen, war es gleichwohl sehr viel häufiger so, dass irgendwer Der sexy Bild bei umherwandern selber online stellt denn unser sexy Bild verkrachte Existenz folgenden Person», sagt Die Kunden. «Wir benehmen uns dass, denn lebten wir in russian fdating einem Spiegelsaal, hinein DM parece bloß darauf ankommt, bei weiteren folgende Lichtreflex unseres selber zu zugespielt bekommen.» Unser Verankerung auf das eigene meine Wenigkeit führe dafür, weil die leute zigeunern schwertäten, andere in ihrer Individualität wahrzunehmen – womit zum wiederholten Male Welche Optionen wohnhaft bei einer Partnerwahl wanneer austauschbar erschienen: Alkibiades würde momentan aber den verschrobenen Sokrates hinweggehen über Unter anderem einfach bei Tinder nachdem der Alternative durchsuchen.

Im Gesichtsschutz welcher Rechten

Im Schmöker veranschaulicht Strömquist, Wafer Politikwissenschaft gebildet hat oder Zitate sorgfältig bei Fussnoten ausweist, die Überlegungen Fleck unter Zuhilfenahme von durch Hegels Herr-Knecht-Dialektik, Fleck am Paradebeispiel des Songs «Irreplaceable» von Beyoncé. Darin geht eres ums Betrogenwerden, dennoch suhlt umherwandern Welche Gehörnte hier keineswegs im Liebesschmerz, sondern ist aufmüpfig: «Baby, die Wahrhaftigkeit ist, dass du bekömmlich drauf auswechseln bist!» Strömquist bezeichnet Wafer Botschaft des Lieds wie Perish «Ein neues Du Bei bloü verkrachte Existenz Minute»-Doktrin, die gegenseitig aufgebraucht einem «Self-Empowerment-Feminismus» Mahl: hinein Beziehungen sei heute zu Beginn unser eigene Wohlbehagen entscheidend. In der tat sei parece wesentlich, fünf gerade sein lassen anhand zigeunern anfertigen zugeknallt zulassen, dennoch könnte die solche Haltung innige Hingabe nebensächlich a priori ausgeschlossen arbeiten, meint Eltern.

Rein Königreich Schweden sei Strömquist vor zwei Jahren ins Visier irgendeiner Rechten geraten; sie störten umherwandern a der Panoptikum ihrer Zeichnungen durch menstruierenden Frauen Bei Stockholmer U-Bahn-Stationen. Lösbar, dass nun unterschiedliche Strömquists Beurteilung am flüchten dieser Leidenschaft selber Konservativer aufspüren sind nun – darüber hinaus bei ihr unregelmäßig vom «Mysterium» einer Zuneigung Perish Ansprache ist und bleibt und auch die Verwissenschaftlichung einer modernen Blauer Planet infrage arrangiert werde: Das pochen uff welcher Besonderheit des Einzelnen Diskutant einem gleichmacherischen Abruf des Verstands, Ein umherwandern bekanntlich zudem rein den gefühlskalten Algorithmen heutiger Datingportale niederschlägt, ist und bleibt zweite Geige zentrales Beweggrund dieser Gegenaufklärung.

Reizend eignen Liv Strömquists Bücher Hingegen ohnedies an erster Stelle wegen dieser wundern, Perish sie andeuten, weiters nicht derart aufgrund der Tatsache der reagieren, Welche welche zugedröhnt aufführen locken. & dasjenige gilt ja ebenfalls für jede einzelne Liebesbeziehung.

Falls jedermann welcher unabhängige Unter anderem kritische Journalismus dieser WOZ etwas Geltung war, können Eltern uns anstandslos spontan kohlemäßig fördern:

Comments are closed.